News

15. Apr 2019

Die Broschüre „Lagerung von Holzpellets“ erklärt detailliert die Planung eines sicheren und die Pelletqualität schonenden Pelletlagers. ©Bild: Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband

Anforderungen an die Zugänglichkeit der Befüllstutzen im Freien und im Lichtschacht. Grafik: Deutsches Pelletinstitut

DEPI: Broschüre „Lagerung von Holzpellets“ erschienen

(DEPI) Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) hat die vollständig überarbeitete Broschüre „Lagerung von Holzpellets – ENplus-konforme Lagersysteme“ veröffentlicht. Die Empfehlungen richten sich an Fachleute und Privatpersonen, die Pelletlager planen, errichten und ausstatten wollen. Detailliert wird die Planung eines sicheren und die Pelletqualität schonenden Pelletlagers erklärt. Die für Deutsche gültigen Angeben können auch in der Schweiz Impulse geben.


Sowohl für Lagerräume als auch Fertiglagersysteme werden der aktuelle Stand der Technik und Normen zu Lage, Brandschutz, Statik, Austrags- und Befüllsystemen sowie Belüftung anhand vieler Skizzen und Bilder praxisnah erläutert. Die Inhalte der im April 2019 erschienenen DIN EN ISO 20023 sind ebenso enthalten wie die Beratungspflichten des Heizungsbauers.

Entscheidender Faktor für hohe Pelletqualität
DEPI-Geschäftsführer Martin Bentele: „Die richtige Konzeption und Ausführung des Pelletlagers ist ein entscheidender Faktor für eine hohe Pelletqualität. Nur so ist eine saubere Verbrennung und damit ein komfortabler Heizungsbetrieb möglich. Mit Fachwissen aus der Mitgliedschaft des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands (DEPV), koordiniert und aufbereitet vom DEPI, dokumentiert die Lagerbroschüre die konsequente Arbeit der Branche für Qualitätssicherung. Die vorliegenden Empfehlungen beinhalten sowohl Anforderungen an die technische Ausführung als auch Hinweise zum sicheren und fachgerechten Betrieb von Pelletlagern.“

Grundlage für Reklamationen bei Pelletzertifizierung ENplus
Die empfohlenen Ausführungsvarianten stehen dabei im Einklang mit den in Deutschland gültigen Normen. Zusätzlich bildet der Inhalt die Grundlage für Reklamationen bei der Pelletzertifizierung ENplus. Eine Vorlage für ein Übergabeprotokoll des verantwortlichen Heizungsbauers an den Kunden wurde ebenfalls aktualisiert. Neu aufgenommen wurde ein Glossar, das einen schnellen Überblick über die branchenrelevanten Fachbegriffe ermöglicht.

Die „Lagerbroschüre“ hat sich im Laufe der Zeit zur wichtigsten Informationsquelle zur Lagerung von Holzpellets entwickelt, auch ohne bindenden Charakter. Vier Vorgängerausgaben trugen den Titel „Empfehlungen zur Lagerung von Holzpellets“. International gibt es in dieser Ausführlichkeit keine vergleichbare Publikation zum Bau und Betrieb von Pelletlagern.

Text: Deutsches Pelletinstitut (DEPI)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

 
  • Windhager

  • El contenido de esta página requiere una versión más reciente de Adobe Flash Player.

    Obtener Adobe Flash Player


  • Heizmann

  • Oekofen

  • Liebi LNC
 

Ihre Werbung

Die Mediadaten finden Sie in unserem PDF

Newsletter

 

Folgen Sie uns!