News

17. Okt 2018

Aufgrund des starken Preisanstiegs von Heizöl beträgt der Preisvorteil von Pellets in Deutschland im Oktober zu Heizöl 37.2 %, zu Erdgas rd. 15.4 %. Grafik: DEPV

In der Schweiz betrug der Preisvorteil von Pellets im September gegenüber Gas 31% und gegenüber Heizöl 33%. Grafik: pelletpreis.ch

Deutschland: Holzpellets im Oktober teurer – in der Schweiz kaum Bewegung gegen oben

(ee-news.ch) Im Oktober ist der Pelletpreis in Deutschland gestiegen. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV) berichtet, gibt es im Vergleich zum Vormonat ein Plus von 3.7%. In der Schweiz betrug der Anstieg gemäss pelletpreis.ch lediglich 0.5%.


Der deutsche Branchenverband führt das auf eine höhere Nachfrage zurück, da während des heissen Sommers die sonst übliche Einlagerung nicht im gewohnten Umfang stattfand. Verglichen mit Oktober 2017 kosteten die kleinen Presslinge 5.6% mehr. In der Schweiz, wo die seit Monaten in vielen Gegenden andauernde niederschlagslose und warme Phase weiter anhält, sank indes der Preis pro Tonne gegenüber Oktober 2017 um CHF 2. Im Durchschnitt zahlen Endverbraucher für eine Tonne (t) Pellets in Deutschland bei Abnahme von 6 t 249.94 €. In der Schweiz waren es gemäss pelletpreis.ch beim Kauf von 5 Tonnen durchschnittlich CHF 361.80 pro Tonne.

Eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kosteten in Deutschland 5.00 Cent. In der Schweiz waren es 7.42 Rp. Aufgrund des starken Preisanstiegs von Heizöl beträgt der Preisvorteil von Pellets in Deutschland im Oktober zu Heizöl 37.2 %, zu Erdgas rd. 15.4 %. In der Schweiz betrug der Preisvorteil von Pellets im September gegenüber Gas 31% und gegenüber Heizöl 33%.

Text: ee-news.ch, Quellen: pelletpreis.ch / Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

 
  • Oekofen

  • Liebi LNC

  • Windhager

  • Schmid energy solutions

  • El contenido de esta página requiere una versión más reciente de Adobe Flash Player.

    Obtener Adobe Flash Player


  • Heizmann
 

Ihre Werbung

Die Mediadaten finden Sie in unserem PDF

Newsletter

 

Folgen Sie uns!