News

01. Okt 2022

Hamsterkäufe, steigende Rohstoffpreise und fehlende Pellets aus Russland und Weissrussland führten dazu, dass die Preise in den Nachbarländern zum Teil noch höher sind als in der Schweiz. Bild: propellets.ch

Propellets.ch: Ganz Europa fragt nach Pellets - heizen Sie sparsam!

(Propellets.ch) Der Boom der erneuerbaren Energie „Pellets“ aus gepresstem Holz begann bereits im Jahr 2021. In der Schweiz wurden 45% mehr Pelletheizungen als im Vorjahr verkauft, vorwiegend als einfacher und umweltfreundlicher Ersatz von Ölheizungen. Seit dem Krieg in der Ukraine wechseln zudem viele Hausbesitzer vom Gas auf Pellets.

„Nicht verschwenden“, so lautet das Motto von EnergieSchweiz, dem Energieprogramm des Bundes. Dies gilt auch für Holzpellets, da die Alternative zu Öl- und Gasheizungen gefragt ist wie noch nie. Pellets, die aus gepresstem Holz hergestellt werden, sind in ganz Europa gefragt. Die Schweiz versorgt sich zu mehr als 70% selbst mit dem lokal verfügbaren Brennstoff. Je sparsamer wir heizen, desto unabhängiger sind wir vom Ausland.

Ganz Europa fragt nach Pellets
Die Lage in Europa ist herausfordernd. Die EU verbraucht heute weit mehr Holzpellets als jede andere Region auf der Welt. In vielen Ländern wie England, Dänemark, Holland oder Belgien werden die Pellets nicht nur für die Wärmegewinnung wie in der Schweiz gebraucht, sondern auch für die Erzeugung von „grünem“ Strom. Dazu dienen hauptsächlich Industriepellets, welche in der Schweiz nicht produziert und kaum verkauft werden. Hamsterkäufe, steigende Rohstoffpreise und fehlende Pellets aus Russland und Weissrussland führten dazu, dass die Preise in den Nachbarländern zum Teil noch höher sind als in der Schweiz.

Bis zu zwei Jahren Lieferfrist für Silofahrzeuge
Der Branchenverband proPellets.ch befasst sich seit letztem Herbst mit dem Thema der Versorgungssicherheit. Er ist im engen Austausch mit den Produzenten und Händlern, um die Versorgung sicherzustellen. Alle Pelletwerke, die ihre Produktion kurzfristig ausbauen konnten, haben dies im Sommer getan. Die Händler erweiterten gleichzeitig ihre Lager und bestellten zum Teil neue Lastwagen. Für die speziellen Silofahrzeuge betragen die Lieferfristen zum Teil bis zwei Jahre, daher muss die Befüllung der immer zahlreicheren Kundenlager mit den bestehenden Flotten bewerkstelligt werden. Wir sind trotzdem überzeugt davon, dass – mit Unterstützung unserer Kundschaft – der nächste Winter gemeistert werden kann.

Sinnvolle Tipps fürs Heizen mit Pellets
Propellets.ch ruft dazu auf, beim Programm von Energie Schweiz mitzumachen und keine Energie zu verschwenden, sondern im Gegenteil, gegenüber dem letzten Jahr, 10-15% Energie einzusparen! Pro Grad gesenkter Raumtemperatur wird 6-10% eingespart. Das Anbringen von Thermostatventilen führ zu einer Reduktion von bis zu 20%.

Pellets frühzeitig nachbestellen: Sorgen Sie frühzeitig für den Winter vor. Damit unsere Händler allen Lieferanfragen nachkommen können, bestellen Sie frühzeitig, die Vorlaufzeit beträgt mindestens 3 Wochen. Sie müssen dabei auch mit Teillieferungen rechnen.

  • Heizung entlüften: Mit dem Entlüften zu Beginn der Heizsaison kann der Energieverbrauch um bis zu 15% gesenkt werden. Ziehen Sie Fachleute bei, falls Sie die Entlüftung nicht selbst vornehmen können.
  • Raumtemperatur senken: Die Raumtemperatur sollte nicht mehr als 20° C betragen. Schon mit einer leichten Reduktion der Raumtemperatur können wirksam Pellets eingespart werden
  • Thermostatventil montieren: Thermostatventile an Heizkörpern halten die Raumtemperatur automatisch auf dem gewünschten Wert und verhindern damit unnötige Temperaturschwankungen. Damit kann bis zu 20% Energie eingespart und damit auch der Pelletsverbrauch reduziert werden.
  • Intelligent lüften: Lüften Sie kurz, aber intensiv – idealerweise dreimal täglich für 5 bis 10 Minuten. Damit vermeiden Sie, dass durch ständig schräg gestellte Fenster viel Wärme ins Freie entweicht und nachgeheizt werden muss.
  • Radiatoren freihalten: Warme Luft muss ungehindert in den Räumen zirkulieren können. Die Radiatoren sollten deshalb freistehen. Vermeiden Sie, dass die Heizkörper durch Möbel oder Vorhänge abgedeckt sind.

Text: propellets.ch

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

 
  • Heizmann

  • Fröling

  • Allotherm

  • Oekofen

  • Liebi LNC

  • Windhager

  • Tiba
 

Newsletter

 

Folgen Sie uns!