News

19. Apr 2014

Im März betrug der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl und Gas über 18 %.

Pellets: Preise sinken

(PM) Im April sanken die Pelletpreise im Vergleich zum März deutlich um 2.14 % von durchschnittlich CHF 418.30 auf CHF 409.50, das ergab die unabhängige Preiserhebung von pelletpreis.ch bei 23 Pelletlieferanten in der ganzen Schweiz. Pellets waren im März über 18 % günstiger als Heizöl und Gas.


Erste Pelletlieferanten bieten Frühlingsrabatte an, weitere werden folgen. Die Preise von Pellets sinken üblicherweise im Frühling, sobald die Nachfrage nach Pellets zurückgeht. Zwischen Mai und August sind die Preise gemäss der Erhebung von pelletpreis.ch bis anhin am günstigsten. Diesen Frühling kommt hinzu, dass die Pelletlager aufgrund des milden Winters noch gut gefüllt sind, so dass, auch wegen des milden Frühlingswetters, die Frühlingsaktionen etwas eher lanciert werden als in den Vorjahren.

Angst vor
Pelletverknappung
Bereits im Sommer 2013 ging die Pelletsbranche in der EU von einer hohen Nachfrage für den Winter 2013/2014 aus. Die Kesselbestände nahmen deutlich zu, während die Produktion nicht dementsprechend ausgebaut wurde. Um eine Verknappung zu vermeiden, beschloss zum Beispiel die Händler in Österreich schon im Frühsommer, maximal 5% seines Pelletbedarfs für den Heimmarkt in aus den USA zu importieren, um einerseits die Versorgungssicherheit, aber auch die Preisstabilität zu gewährleisten. Die Aktion war erfolgreich. Angesichts des fast überall milden Winters sind jedoch die Pelletlager jetzt noch übervoll.

Deutschland und Österreich mit deutlichen Preisreduktionen
In Deutschland und Österreich fielen die Pelletpreise bereits im März gegenüber Februar um mehrere Prozent, während sie in der Schweiz stabil blieben. Die Branchenverbände in Deutschland und Österreich gehen aufgrund der immer noch gut gefüllten Lager auch im April von Preissenkungen um die EUR 20 pro Tonne aus. Die Erhebungen wurden noch nicht veröffentlicht. Branchenkenner rechnen aber mit einem heftigen Preiskampf.

Über 18
 % günstiger als Heizöl und Gas
Pellets bleiben in der Schweiz trotz des überdurchschnittlichen Preisanstiegs im Winter 2013/2014 immer deutlich günstiger als Heizöl: Im März betrug der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl und Gas über 18 %. Heizöl und Gas kosteten pro Kilowattstunde 10.13 Rappen, Pellets 8.54 Rappen.

Text: pelletpreis.ch

1 Kommentare
> alle lesen
Pellet Motzer @ 30. Apr 2014 13:51

Die Pelletpreise sind in der Schweiz immer noch viel zu hoch! (= min. 25% über EU Preis -> Preisabsprachen?)

In der EU liegt der Preisvorteil von Pelles gegenüber dem Heizöl bei 36%.
In der Schweiz nur gerade die Hälfte (siehe oben =18%).
Irgendwie sahnt hier jemand kräftig ab.
Ein Teil der Pellets in der Schweiz ist Importware (aber die günstigen Pellets finde ich nirgends).

Klar ist in der Schweiz alles teuer, aber gerade 25 % ist uanständig.
10% würde jeder akzeptieren....

Kommentar hinzufügen

 

    El contenido de esta página requiere una versión más reciente de Adobe Flash Player.

    Obtener Adobe Flash Player


  • Heizmann

  • Oekofen

  • Liebi LNC

  • Windhager
 

Ihre Werbung

Die Mediadaten finden Sie in unserem PDF

Newsletter

 

Folgen Sie uns!