News

01. Dez 2012

Pellets sind gerade im Sanierungsbereich, in dem hohe Vorlauftemperaturen benötigt werden, eine sehr effiziente Lösung und zudem eine sichere Option bei einem Heizölkesselersatz.

Pellets: Deutlich günstigster Brennstoff

(PM) Pellets waren im Oktober deutlich billiger als Heizöl und Gas: Heizöl kostete 37.7 % und Gas 29.7 % mehr als Pellets. Das ergab die Erhebung pelletpreis.ch, der unabhängigen Fachplattform für Pellets.


Eine Kilowattstunde Heizöl kostete im Oktober 10.7 Rappen, Gas 10.08 Rappen und Pellets 7.77 Rappen. Kostete eine Tonne Pellets im November 2011 durchschnittlich CHF 389.33, war sie im Jahresvergleich im November 2012 mit CHF 384.25 sogar noch rund 1.3 % günstiger (inkl. MWST. und Lieferung).

Gemäss Fachleuten wird sich das Preisniveau diesen Winter mindestens halten, denn aufgrund der hohen Nachfrage in Österreich und Süddeutschland könnten die Importe aus diesen Ländern in dieser Heizsaison abnehmen. Die Schweizer Pelletbranche scheint aber gut gewappnet, eine höhere Nachfrage nach einheimischer Produktion abdecken zu können. Denn die Branche litt unter dem Überangebot aus Deutschland und musste die Produktion zum Teil zurückfahren.

 

Jetzt Lager füllen
Kesselbesitzer, die ihre Pelletlager noch nicht gefüllt haben, sind gut beraten, dies möglichst rasch nachzuholen. Ein heftiger Wintereinbruch könnte einen Preisanstieg zur Folge haben. Pellets sind gerade im Sanierungsbereich, in dem hohe Vorlauftemperaturen benötigt werden, eine sehr effiziente Lösung und zudem eine sichere Option bei einem Heizölkesselersatz. Seit Anfang 2009 war der neueste der Holzbrennstoffe immer deutlich günstiger als Heizöl.

Text: pelletpreis.ch

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

 

    El contenido de esta página requiere una versión más reciente de Adobe Flash Player.

    Obtener Adobe Flash Player


  • Heizmann

  • Oekofen

  • Liebi LNC

  • Windhager
 

Ihre Werbung

Die Mediadaten finden Sie in unserem PDF

Newsletter

 

Folgen Sie uns!